Kulturabend an der Gesamtschule Konradsdorf 19. April 2018

 

Programm:

 

Einlass ab 19 Uhr

 

19.30 Uhr: Klezmer Memorim Ortenberg

unter der Leitung von Herrn Balzter, Pausenhalle

 

 

 

19.45 Uhr: Begrüßung durch Frau Schmieden-Lührmann (Aula)

Schweizer Abend“ in der Aula: Produktionen der drei Kurse Darstellendes Spiel Q2 und des Oberstufenchors

 

 

 

19.50 Uhr: Besuch der alten Dame – Was ist Gerechtigkeit? nach Friedrich Dürrenmatt,

DS Kurs von Frau Engel und Oberstufenchor unter der Leitung von Herrn Dinkelmann

15 Minuten Pause

 

Güllen - ein Ort der Wirtschaftskrise: Steigende Arbeitslosigkeit, sinkende Kaufkraft, schwindende Zukunft:Güllen droht in der Bedeutungslosigkeit der Armut zu versinken. Frustration und Depression herrschen vor.Doch da taucht, wie ein Phönix aus der Asche, der Silberstreif der Hoffnung in Form der Milliardärin Claire Zachanassian am Horizont auf: Sie bietet an, Gülen zuretten und dem Städtchen wieder zu altem Glanze zu verhelfen. Der Preis für ihreHilfe klingt zu Beginn einfach und überschaubar: Sie fordert lediglich Gerechtigkeit. Vor mehr als 40 Jahren wurde ihr in Güllen ein Unrecht angetan und sie musste das Städtchen verlassen. Dafür fordert sie Gerechtigkeit!Doch was ist gerecht? Auge um Auge - Zahn um Zahn? Rache und Sühne? Güte und Vergebung? Ist die Welt überhaupt gerecht? Kann man Gerechtigkeit kaufen?Diesen Fragen stellen sich die Schüler/innen des DSP-Kurses von Frau Engel am Beispiel von Dürrenmatts Werk. Die Handlung aufgreifend, setzen sie eigene Akzente, fokussieren sich auf die Käuflichkeit des Menschen und damit verbundene Gerechtigkeitsbestrebungen. Mit Unterstützung des Chores, musikalisch untermalten Bewegungsperformances, wortreicher und wortloser szenischer Darstellung sowie kurzen, nachrichtenartigen Meldungen gelingt es den Schüler/innen der Q2, ein abwechslungsreiches Stück mit durchaus moralischdurchdachtem Unterton zu gestalten. Das Ende sorgt für eine Überraschung und lässt die Zuschauer mit ebenfalls der Frage nach Hause gehen: Ist das nun gerecht?

 

 

 

20.30 Uhr: Biedermänner und Biederfrauen nach Motiven von Max Frisch,

DS Kurs von Herrn Maglaras

15 Minuten Pause

 

 

 

21.00 Uhr: Irrenhaus oder Gefängnis – nach Motiven von Dürrenmatts Physikern,

DS Kurs von Frau van Aarsen

 

Ein Physiker begibt sich ins Irrenhaus um zu verhindern, dass mit Hilfe der von ihm entwickelten Formel Massenvernichtungswaffen hergestellt werden. Dafür gibt er seine Familie auf und zieht sich zurück. Einstein und Newton, Decknamen für zwei Spione, wollen diese Formel, um sie für ihre jeweiligen Länder nutzen zu können. Bei der Verfolgung ihrer Ziele gehen die drei Physiker über Leichen. Die Gegenspielerin, die Leiterin der Psychiatrie, verfolgt ihre eigenen Ziele: Sie will die Formel, um damit die Weltherrschaft zu erlangen. Die Physiker bleiben im Irrenhaus, das zum Gefängnis wird und dies ganz vergebens. Sie können die Welt nicht retten, weil das Böse bereits am Werk ist. 

 

 

 

Die Grundkurse Kunst in der Q2 von Frau Bingel und Frau van Aarsen zeigen ihre Arbeiten in der Pausenhalle und haben die Plakate für den Kulturabend gestaltet.